Montagematerialien | mein-tuergriff.de

Schäume

Für die Verfüllung und thermische Trennung der Anschlussfugen von Fenster- und Türrahmen sowie zur Dämmung und Isolierung. Wie funktioniert PU-Schaum? Im Baubereich wird PU-Schaum häufig zum Hinterfüllen von Tür- und Fensterzargen verwendet. Dabei erfüllt er eine Dreifachfunktion. Als Klebstoff trägt er dazu bei, dass die Zarge in ihrer vorgesehenen Position bleibt. Als Dämmstoff verbessert er den Wärme- und Kälteschutz

1K-PUR-Schaum:

Einkomponenten-Montageschaum (1K-PU-Schaum) wird in Aerosoldosen, bei großen Mengen auch in Druckbehältern angeboten. Die Verarbeitung erfolgt direkt aus der Dose, mit einem Handdispenser oder einem Dosiergerät. ... Der Kontakt mit der umgebenden Luft setzt die chemische Reaktion in Gang, die den Schaum aushärten lässt.

2K-PUR-Schaum:

Was ist das besondere an 2K-PUR-Schaum.Die 2K Schäume besitzen einen weiteren Reaktionspartner, den Vernetzter oder Härter. Dieser stellt eine zusätzliche Verpackungseinheit dar und wird in der Dose extra zugeführt. ... 2K Schäume, wo die Stoffe in der Dose reagieren, müssen innerhalb eine bestimmten Zeit verarbeitet werden.

» Zu den Montageschäumen

Dichtstoffe

Dichstoffe sind pastöse und meist aushärtende Werkstoffe zum Abdichten von Fugen, Spalten, Löchern und dergleichen, die Bewegungen ausgesetzt sein können. Im Gegensatz zu einer Dichtung aus dauerelastischem Dichtmaterial und anderen Feststoffen wird von einem Dichtstoff gefordert, dass er an Fugenflanken haftet, um seine Funktion zu erfüllen.

Häufig werden diese Arten von Dichtstoffen im Gebäudebau verwendet:

  • Silikon
  • Hybrid
  • Acryl

Eigenschaften von Silikonen:

Silikone sind sehr beständig gegen UV-Belastungen und extreme Temperaturen. Sie behalten ihre hohe Flexibilität und Elastizität langfristig bei. Die Anwendung ist durch passende Verarbeitungsgeräte einfach, ob bei hohen oder niedrigen Temperaturen. Silkone haben allgemein eine sehr hohe Temperaturbeständigkeit (150°C bis 200°C).

Eigenschaften von Hybriden:

Bei hoher UV-Beständigkeit und Witterungsbeständigkeit behalten Hybride ihre Elastizität und Flexibilität im Laufe der Zeit. Die Anwendung ist durch passende Verarbeitungsgeräte einfach, ob bei hohen oder niedrigen Temperaturen. Ein Hybrid-Dichtstoff enthält keine Lösungsmittel und Isocyanate. Die Hybrid-Technologie ermöglicht den Einsatz auf nassen Substraten und kann überlackiert werden.

Eigenschaften von Acrylen:

Acryl-Dichtstoffe sind auch UV- und witterungsbeständig und elastisch. Werden hauptsächlich im Innenbereich eingesetzt. Sie sind überstreich- und überputzbar sowie anstrichverträglich.

» Zu den Dichtstoffen

Abdichtungsfolien

Zum Schutz der Fensteranschlussfugen vor Feuchtigkeit ist es unerlässlich, bei der Montage eines neuen Fensters eine Abdichtungsfolie zu benutzen.

Selbstklebende Abdichtungsfolien wie die Twin-Aktiv Fensterfolie EW besitzen hier den großen Vorteil, dass sie am Blendrahmen ohne zusätzliches Klebemittel haften. Sie müssen lediglich am Mauerwerk durch Kleber, Butyl oder mit einem Einputzgitter befestigt werden. So spart eine solche Abdichtungsfolie Zeit und vermeidet Fehler bei der Montage.


» Zu den Fensterfolien

Dichtbänder

Ein Kompriband (auch Anschlagband) ist ein vorkomprimiertes, imprägniertes Schaumstoffdichtungsband auf Polyurethanbasis, das nach dem Einbringen in eine Fuge langsam expandiert und sich dicht an die Fugenränder anlegt.

Eine luftdichte Abdichtung ist das A und O beim Fenstereinbau. Das Ausschäumen mit Montageschaum allein reicht nicht, weil er nach dem Aushärten zu wenig elastisch ist. Für den äußeren Abschluss zwischen Rahmen und Außenwand ist ein Dichtungsband aus Schaumstoff, ein Kompriband notwendig. Kompriband kommt dann zum Einsatz, wenn unterschiedliche Werkstoffe aufeinander treffen und dicht verbaut werden müssen. Es wird auch als Fugenband, Dichtband, Fugendichtband oder Anschlagband bezeichnet und der häufigste Einsatzbereich ist das Abdichten der Fugen zwischen Mauerwerk und Fensterrahmen


» Zu den Dichtbändern

Butyl- und Bitumenbänder

Bitumen- und Butylbänder sind vielseitige Abdichtbänder, deren Eigenschaften bei der Herstellung beeinflusst werden können. ... Bitumen und Butyl wird überwiegend im Bauwesen eingesetzt, aber auch im Industriebereich, im Metallbau oder der Automobilbranche findet es Anwendung. Bitumenbänder werden zum Abdichten in verschiedenen Bereichen verwendet. z.B. Fugenabdichtungen, Regenrinnenabdichtungen, Fallrohrabdichtungen und Dachdurchbrüche.


» Zu den Dichtbändern

Klebstoffe

Ein Klebstoff ist ein nichtmetallischer Stoff, der in der Lage ist, Werkstoffe durch Oberflächenhaftung und seine innere Festigkeit zu verbinden. Es handelt sich also um einen Prozesswerkstoff, der beim Fügeverfahren Kleben zum Verbinden verschiedener Werkstoffe verwendet wird. Die Klebstoffpalette umfasst hydrid-, silikon-, acrylat-, polyurethan- und kautschukbasierende Klebstoffe.


» Zu den Klebstoffen